Zurück

JAC-I/A

Auswucht- und Diagnosestand für Hinterachsmodule

JAC-I/A
  • Auswuchten des Antriebsstranges
  • Prüfung des Hinterachsantriebs in Einbaulage (NVH = Noise Vibration Harshness, VAD = Vibroakustische Diagnose)
  • Funktionsprüfung
  • Automatischer Ablauf

Besonderheiten

  • Modularer Aufbau des Systems als Einzelstation mit frei konzipierbarer Lage der Prüflinge (ggf. Einbaulage)
  • Leistungsfähiger Industrie-PC zur Steuerung des Prüfablaufs und Messwertverarbeitung
  • Softwaremodule zum VAD-Verfahren sowie zur Messung von statischer Unwucht; großer Typdatenspeicher, Bedienerführung, Diagnoseprogramme, Statistik, Prozesskontrolle, externe Schnittstellen
  • Ein- oder mehrkanalige objektive Geräuschprüfung mit integrierter Unwuchterkennung
  • Flexibler Einsatz, leichte Umrüstbarkeit für verschiedene Hinterachsen
  • Spezielle Systemanpassung an die Erfordernisse der objektiven Geräuschprüfung wie Körperschallisolation der Prüfeinrichtung sowie hochreproduzierbare, auf den Prüfling abgestimmte Sensorankopplung der Prüflingsaufnahme
  • Automatische Ankopplung des Prüflings an den Wellenenden
  • Automatische Erkennung der möglichen Ausgleichsposition
  • Bei manuellem Ausgleich automatisches Eindrehen der Korrekturposition und Anzeige der Ausgleichsgewichte
  • Schutz vor Wellenbruch
Anwendungsbereich

Qualitätsprüfung an Antriebsmodulen (vormontierte Hinterachse mit Antriebswellen) von Personenkraftwagen und leichten Nutzfahrzeugen.

Geeignet für das Messen und Ausgleichen der Unwucht, Verbesserung der NVH-Charakteristik durch vibroakustische Bewertung der Baugruppe sowie die Diagnose von Geräuscheigenschaften an Komponenten (Differential, Gelenkwelle, Lager).

Einsatz in der Serienfertigung, integriert in Montagelinien.

Aufbau

Einstationen-Maschine mit vollautomatischem Funktionsablauf, Be- und Entladen über Palettensystem.

Hauptsächlich bestehend aus schwingungsisoliertem Maschinengestell für die Prüfung in Einbaulage, Mess- und Steuerschrank mit Prüfstandrechner und Antrieb, Verfahreinrichtung für individuelle Typanpassung, Schutzumzäunung.

Arbeitsweise

  • Einfördern des Hinterachs-Moduls auf Palette über Rollenförderer und Schließen der Schutzvorrichtung (Ladetür).
  • Heben der Palette, Spannen, Ankoppeln von Antrieb und Synchronisiereinrichtung, Anlegen des Sensors zur Unwuchtmessung, Absenken der Palette, Schließen der Fangeinrichtung.
  • Vollautomatischer Prüfablauf: Überprüfen der Länge der Antriebswelle (bei Typenmix), Hochlauf und Einregeln der Belastung, Messen des notwendigen Drehmomentes und des Differentialübersetzungsverhältnisses, Messen der Urunwucht, Körperschall und der möglichen Testgewicht- und Korrekturpositionen, Abbremsen, Eindrehen, Testgewicht anbringen und weiterer Messlauf, Abbremsen, Eindrehen, Testgewicht entfernen, Berechnen der Koeffizienten und der Urunwucht. Vergleich mit Toleranzen (für Koeffizienten und Unwucht)
  • Wenn außer Toleranz: Eindrehen für Unwuchtausgleich, Öffnen der Arbeitstüren, manuelles Anbringen der Ausgleichsgewichte nach Anzeige, Türen schliessen und Kontrollmessung.
  • Wenn in Toleranz: Markieren, in Grundstellung fahren, Beladetür öffnen, Palette ausfördern.
Technische Daten
Daten auf einen Blick    JAC-I/A 
Messgerät    IPC 
Unwuchtermittlung    • 
Unwuchtausgleich, manuell    • 
Vibro-akustische Diagnose (VAD)    • 
Betriebssimulation durch     
Belastungseinrichtung    • 
Hinterachsmodul, komplett     
Gewicht  [kg]  50 - 200 
Dimensionen  [mm]  a.A. 
Maschine     
Breite A 1)  [mm]  4800 
Tiefe B 1)  [mm]  3600 
Höhe C 1)  [mm]  2600 
Abtastrate, VAD- 4)  [kHz]   20 
Abtriebsbelastung, max.  Nm  130 
Prüfdrehzahl  [min -1]  1500 - 5000 
Messunsicherheit, ca. 2)  [gmm]  25 
Taktzeit, ca. 3)  [s]  120 
Luftdruck  [kPa]  600 
Leistungsaufnahme  [kVA]  11 
     
Grundmaschine  Bestell-Nr.  R0560100.01 
Optionen     
Testgewichtssetzung, automatisch  Bestell-Nr.  R0560101.01 
Typerkennung  Bestell-Nr.  R0560102.01 
     
1) Angaben unverbindlich, abhängig von der jeweiligen Ausführung     
2) nach DIN 1319, 95% Wahrscheinlichkeit, werkstückabhängig     
3) abhängig von Unwuchtausgleich und Verkettung     
4) abhängig von der gewählten Prüfdrehzahl     
a.A. auf Anfrage     

Highlights

Im Fokus stehen langfristige Unternehmensziele wie internationales Wachstum sowie Erschließung neuer Märkte vor allem in Asien.

Zum 1. März übernimmt Herr Diplom-Ingenieur Martin Schreiber, bislang Regional CEO & President Industrial Asia Pacific bei Schaeffler, die Geschäftsführung von BENZ, dem baden-wüttembergischen Spezialisten für CNC Aggregatetechnik.

 

Aktuelles

Hotline allgemein

+49 (0) 6151 32-2311
Mo.-Fr. 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

Hotline Service (Helpdesk)

+49 (0) 6151 32-3083
Mo. 01:00 Uhr – Sa. 01:00 Uhr (24h)
Samstag 08:00 – 14:00
Die genannten Uhrzeiten beziehen sich auf MEZ (UTC+1, März-Oktober UTC+2). Die aktuelle Zeit ist:
04:58 Uhr

Zum Kontaktformular für allgemeine Anfragen